10 Jahre SwissCON! Wie alles begann.

In diesem Jahr feiern wir bereits die 10. Swiss Videogame Convention, oder kurz SwissCON. Seit 2009 finden sich jährlich Freunde gepflegter Telespiele zu einem vergnüglichen Wochenende zusammen und frönen sich ihrem Hobby. Auch am Wochenende vom 09. – 11. November 2018 wird dies wieder ausserordentlich zelebriert. Doch begonnen hat alles schon viel früher, nämlich auf der Rückfahrt der NCON III im Jahre 2004.

Wer sich noch an den Bericht zur NCON III erinnert, weiss, dass unsere Schweizer Delegation nach einem begeisternden Wochenende im Deutschen Bad Münstereifel enormen Gefallen an diesem Anlass gefunden hat. Auf der Rückfahrt wurde diskutiert, ob wir nicht mal in der Schweiz etwas in ähnlicher Form aufziehen könnten. Da alle innerhalb von 2-3 Stunden Fahrzeit wohnten, klang dies auch durchaus realistisch, dass man sich irgendwo mal zum Zocken treffen könnte.

Allerdings blieb es bei der Diskussion. Auch bei den Reisen an die folgenden NCONs wurde immer wieder rege über mögliche Treffen in der Schweiz diskutiert, wirklich etwas auf die Beine gestellt hat allerdings niemand. Bis 2006, als Nintendo im Dezember die Wii veröffentlichte. Kurz nach Release machten sich Joris und Son-Gohan auf den Weg ins ferne Oberriet, um mit mir, meinem Bruder und meiner damaligen Freundin die Konsole ausgiebig zu zelebrieren.

Wii Sports erfreute sich natürlich grösster Beliebtheit, auch Super Monkey Ball Banana Blitz stand mit den zahlreichen Minispielen hoch im Kurs, ebenso wie die durchgeknallten Rayman Raving Rabbids. Und auch Wii Play wurde munter gezockt. Natürlich wurde auch auf anderen Konsolen zwischendurch gespielt, so wurde Joris in WWE Day of Reckoning 2 für den Game Cube munter vom Rest der Bande verprügelt. Unterbrochen nur von der Lieferung der bestellten Pizza oder von unserer Hauskatze Jimi, die sich bei Gohan Streicheleinheiten abholte, während er in der TOTAL!-Sammlung schmökerte. An Schlaf war (natürlich) nicht zu denken, und so brachten wir die beiden am nächsten Tag recht müde auf den Bahnhof in Altstätten.

Im folgenden Jahr musste Son-Gohan für die NCON leider passen, und ich machte mich alleine mit Neuling Nick auf den Weg an die NCON VI. 2007, als die NCON nach Wolfsburg dislozierte, war dann sogar überhaupt kein Schweizer mit dabei. Das Ende unserer Begeisterung für Videospiel Conventions? Zum Glück nicht. Bereits im Folgejahr war man wieder mit einer grossen Schweizer Delegation vertreten. Und diesmal sollten der Diskussionen auf der Rückfahrt tatsächlich auch Taten folgen.

Von einem damaligen Arbeitskollegen wurde mir das Musikheim Montlingen empfohlen. Es gehört dem ortsansässigen Musikverein, in welchem er ebenfalls Mitglied war. Zusammen mit meinem Bruder habe ich die Location besichtigt. Klein aber fein, typisches Clubhäuschen mit Tischen, Stühlen und Küche. Dazu preislich in erträglichem Rahmen. Auf Wunsch hätten wir auch Getränke über den Verein beziehen können, aber auf dieses Angebot haben wir dann verzichtet.

Nach diversen Abklärungen und Absprachen mit den anderen potenziellen Teilnehmern buchten wir das Musikheim schliesslich für das Wochenende vom 14. – 15. November 2009. Auch der Name für die Veranstaltung war schnell gefunden: Bereits auf den NCON-Rückfahrten war stets von einer „SwissCON“ die Rede, weswegen wir diesen Namen auch kurzerhand übernommen haben. Die Vorbereitungen konnten also beginnen: Wir liehen uns alle möglichen TV-Geräte aus der Verwandtschaft zusammen, planten so manches Spieleturnier, druckten eigene Lose, füllten die Kasse mit Kleingeld und versuchte den einen oder anderen Bekannten für das Event zu begeistern. Dazu stellten wir auch eine Website auf die Beine und kreierten ein famoses Poster.

Irgendwann war der grosse Tag da, und auch das Wetter meinte es gut. Dank Fön gab es bis zu 20° C an diesem November-Wochenende. Wir deckten uns am frühen Morgen vorgängig im Coop mit Getränken und Silsergipfel ein, bevor wir das Material zusammensuchten und Richtung Montlingen aufbrachen.

Dort wurden erst einmal die ganzen Tische und Stühle in Position gebracht, ehe man das ganze Material aus den Autos entlud. TVs wurden platziert, Konsolen angeschlossen und dann konnte es auch schon bald losgehen. Mit Joris und Son-Gohan trafen auch kurz darauf die ersten beiden Besucher ein und die erste SwissCON konnte lanciert werden. Laufend trafen die weiteren Teilnehmer ein und es entwickelte sich ein munteres Gezocke und Geplauder.

Besonderer Beliebtheit erfreute sich das Rockband-Set von Son Goku, welches fast ständig in Gebrauch war. Aber auch Titel wie Wii Sports Resort, Mario Kart Wii oder Boom Blox waren immer wieder in Aktion zu sehen. Turniere standen ebenso auf dem Plan. Gegen Abend starteten wir mit dem Ice Hockey Minispiel aus Mario Party 5. Nach unzähligen kuriosen Eigentoren und so mancher Slapstickeinlage setzte ich mich im Finale knapp gegen Chläus durch. Es folgte ein spontan ins Programm aufgenommenes Turnier mit Bomberman Live, das Kinimodus gewann. Natürlich durfte auch FIFA nicht fehlen. In der 2010er-Ausgabe holte ich mir Platz 3, den Sieg sicherte sich aber Son-Gohan. Es sollte der Auftakt einer langen Serie sein.

Zwischendurch wurde auch mal eine Runde Döner und Pizza bestellt, um die hungrige Meute zu versorgen. Dank Tabithas selbst gebackenem und mitgebrachtem Kuchen hatten wir es überhaupt erst so lange ausgehalten. Die ganze Nacht wurde munter weitergezockt, manch einer legte sich in eine Ecke um eine Mütze Schlaf zu erhaschen, andere wiederum (mich inklusive) dachten gar nicht erst daran. Am Sonntag Morgen stand dann mit Mario Kart Wii noch ein weiteres Turnier auf dem Plan. Der ohnehin schon meistgespielte Titel der Veranstaltung sorgte auch in Turnierform nochmals für beste Unterhaltung. Allen voran Larsus, der im entscheidenden Rennen nach 2 Runden aufhörte zu fahren und seine vermeintliche Finalqualifikation feierte, bevor man ihn darauf aufmerksam machte, dass es noch eine dritte Runde gäbe. So zog Tabitha noch an Larsus vorbei und sicherte sich stattdessen den Startplatz im Finale. Gewonnen hat dieses übrigens Joris.

Daneben haben wir auch ein Highscore-Turnier ins Leben gerufen, das die ganze Veranstaltung über läuft. Mit Nintendo World Championships 1990 wurde ein echter Competition-Klassiker ausgewählt. Die Compilation aus Super Mario Bros., Rad Racer und Tetris wurde nach Originalregeln gespielt. Am Ende schaffte ich relativ deutlich die höchste Punktzahl. Da ich aber den Titel und gewisse Taktiken bereits recht gut kannte, verzichtete ich auf den ersten Platz und überliess diesen Joris.

Für alle Turniere durften sich die Bestpatzierten jeweils auch über Preise freuen, welche uns grosszügiger Weise vom NCON e.V. gesponsert wurden. Auch bei der abschliessenden Verlosung wurden nochmals etliche Preise rausgehauen. Im Anschluss ging es dann ans kurze Aufräumen und Reinigen der Location, während sich der eine oder andere bereits wieder auf den Heimweg machte.

Ein ausgesprochen spassiges Wochenende ging damit zu Ende, während die Geschichte der SwissCON gerade erst begonnen hatte.

Teile dies mit deinen Freunden: