«Mario auf Zürich’s Trendschiffen» Klarmachen zum Entern!

Nintendo hat in den letzten Jahren immer mal wieder Promo-Touren mit ihren neuen Spielen und Konsolen veranstaltet und so die neuen Produkte direkt in die Nähe des potentiellen Kunden gebracht. Auch Anfang der 90er setzte Nintendo bereits auf dieses Konzept und veranstaltete zum Beispiel auch einen Event in Zürich. Zeit, um ein paar Erinnerungen zusammenzukratzen.

Es war einmal vor langer Zeit, so 1992 ungefähr, als ich als noch relativ frischgebackenes Mitglied des Nintendo Clubs war. Im Briefkasten lag meine insgesamt vierte Ausgabe des Magazins, in diesem Fall Heft 5/92 mit der Addams Family auf dem Titelbild. Auf einer Seite mit der Überschrift «Club Nintendo News» Sticht direkt das Foto eines nicht so ganz zur Thematik des Hefts passenden Schiffes ins Auge. Während in der unteren Seitenhälfte die beiden Spieleberater für NES und Game Boy beworben werden, kündigt der Text unterhalb des Bootes eine Veranstaltung an: «Vom 21. bis 29. November ist Mario zu Gast auf den Trendschiffen am Schiffslandesteg Bürkliplatz in Zürich. Verpasst den Termin nicht. Es gibt auf allen Schiffen viel zu sehen und zu erleben. Und? Mario lädt alle seine Fans sum Spielen ein, natürlich auch mit dem tollen, neuen Super NES!» Und ja, da stand wirklich «sum Spielen»:

Nun ja, so weit so schön. Wirklich viel Beachtung schenkte ich dem Bericht nicht, da Zürich für einen 10-jährigen Knirps ja immer noch ein ganzes Stück weit weg ist. Eines schönen Tages machten wir zusammen mit einer befreundeten Familie einen Ausflug in die besagte Stadt. Warum, wieso und weshalb kann ich mich nicht mehr erinnern, aber zu meiner Verblüffung und Begeisterung zugleich führte uns der Trip direkt an den Zürichsee, natürlich an den «Schiffslandesteg Bürkliplatz». Dort angekommen durchquerten wir das erste Schiff und gelangten über eine schmale Verbindung auf das hintere Gefährt. Dort die Treppe hochgegangen stand direkt ein riesiger Game Boy vor uns, der sich als Demostation entpuppte. Ich bin mir nicht mehr sicher ob tatsächlich gespielt werden konnte, aber auf dem überdimensionierten Screen mit grünlichen Pixeln liefen zumindest Szenen eines GB-Titels. Dabei dürfte es sich um einen Game Boy Kiosk gehandelt haben, wie es hier das National Videogame Museum präsentiert:

Um die Ecke abgebogen standen etliche Anspielstationen bereit. Sie alle waren neben einem TV-Gerät auch mit dem brandneuen Super Nintendo ausgestattet. An jeder Station gab es einen anderen Titel zu spielen: Super R-Type und Super Probotector waren zu sehen, etwas weiter vorne erregte aber etwas anderes meine Aufmerksamkeit: Das neueste Abenteuer des schnauzbärtigen Klempners, Super Mario World! Die Station war natürlich gut belegt, wodurch mir nur das Zuschauen übrigblieb, aber es waren wohl die ersten bewegten Bilder des SNES-Launch-Titels, welche ich live in Aktion sah. Tatsächlich war auch bereits relativ weit gespielt, die Jungs an der Konsole absolvierten gerade die Unterwasserwelt im gesunkenen Luftschiff kurz vor Bowsers Versteck:

Allzu lange hielten wir uns auf dem Zockerboot leider nicht auf. Ich kann rückwirkend nicht mehr sagen aus welchem Grund wir nach Zürich gingen und ob uns der Ausflug noch irgendwo anders hinführte. Aber zumindest der Besuch auf den Nintendo-Schiffen hat sich bis heute in meinem Gedächtnis festgesetzt.

Teile dies mit deinen Freunden: