NES Classics Collection Die limitierte Sammelbox mit 8 Klassikern

Im Jahr 2005 feierte mit dem NES die bis dahin erfolgreichste Heimkonsole Nintendos ihren 20. Geburtstag. Zu diesem Anlass legte Big N einige der erfolgreichsten Spieleklassiker neu auf und veröffentliche diese unter dem Label «NES Classics» für den Game Boy Advance. Die erste Serie wurde in Europa am 9. Juli 2004 veröffentlich und umfasste 8 Spiele, die allesamt einzeln im Handel erhältlich war. Zeitgleich erschien auch ein GBA im Design des alten 8-Bit-Systems. Doch das war noch nicht alles: Für besonders treue Teilnehmer von Nintendos Bonussystem, dem Sternekatalog, hatte man noch ein besonderes Schmankerl parat: Die NES Classics Collection!

Hinter dieser Bezeichnung verbirgt sich eine Sammelbox, welche alle acht Spiele der ersten Reihe enthält. Namentlich sind dies: The Legend of Zelda, Pac-Man, Bomberman, Excitebike, Ice Climber, Xevious, Donkey Kong und Super Mario Bros. Für den stolzen Preis von 13’500 Sternen konnte man diese limitierte Collection über die Plattform von Nintendos Belohnungsprogramm erwerben. Die Mappe ist hergestellt aus hochwertigem, leicht geriffeltem Karton, durch Öffnen des Klettverschlusses an der seitlich angebrachten Lasche kommt die ganze Pracht der Sammlung zum Vorschein: Acht liebevoll aufgemachte Schächtelchen, mit etwas dünnerem Material und ebenfalls geriffelter Oberfläche präsentieren die Spieleklassiker.

Jede einzelne ist zusätzliche nochmals eingebettet in eine herausnehmbare Kartonschale. Die Front der kleinen Spieleverpackungen wird verziert von den Artworks, welche auch auf den normalen im Handel erhältlichen Varianten prangten. Während an den schmalen Seiten das Spielelogo angebracht wurde, findet sich auf der Unterseite das CE-Kennzeichen sowie die Herstelleradresse mit dem Hinweis «Verpackung aufheben». Oben auf der Miniverpackung findet sich eine kleine Übersicht, mit welchem Game Boy-Modell das Spiel kompatibel ist. Die Rückseite weist wie üblich eine kleine Beschreibung des Spiels auf, sowie Copyright-Hinweisen und (falls vorhanden) dem Hinweis zur Linkfunktion des Moduls. Im Innern der Pappverpackung findet sich das entsprechende GBA-Modul, zusätzlich verpackt in einem kleinen Plastikbeutel.

Auf der rechten Seite der Mappe findet sich eine weitere, goldfarbene Schachtel mit einem abgebildeten NES inklusive zwei Controllern sowie dem Schriftzug «Nintendo Entertainment System Limited Collector’s Edition». Ein Hochklappen des Deckels lässt eine Anleitung zum Vorschein kommen. Das 120 Seiten starke Heft ist ausschliesslich in deutscher Sprache gehalten und vereint die Anleitungen aller 8 Spiele dieser Sammlung.

Als Schweizer Bürger war es damals gar nicht so einfach in Besitz dieser Collection zu gelangen. Der einfache Grund: für uns war damals der Sternekatalog gar nicht zugänglich, da Nintendo keine eigene Niederlassung in unserem Land besass. Gleichwohl hatte ich dank fleissigen Spielekäufen zahlreiche Karten mit Sternencodes gesammelt. Und als die NES Classics Collection im Sternenkatalog auftauchte, war mir klar, dass ich als alter NES-Hase das gute Stück unbedingt haben musste. Zwar gab es beim NES Center einen Wettbewerb, wo es die Sammlung zu gewinnen gab – als Mitarbeiter bei der Website war die Teilnahme allerdings ausgeschlossen. So musste ich eine andere Lösung finden. Allerdings ging dies nicht ohne Unterstützung: Hier durfte ich auf die Hilfe von Deku-Link zählen, den ich dank Nintendofans.de-Forum und NCON kennengelernt hatten. Dank deutscher Staatsangehörigkeit konnte er ein Konto eröffnen und erfasste danach all meine Sternepunkte, was nicht wenig Aufwand war. An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön für all die Mühen. Auf der NCON IV überreichte er mir dann das begehrte Objekt feierlich.

Nach den ersten 8 Titeln erschienen in Europa am 7. Januar 2005 vier weitere Titel im Rahmen der NES Classics Reihe für den GBA. Es handelte sich um die Nintendo-Klassiker Metroid, Zelda II: The Adventure of Link und Dr. Mario sowie den Konami-Titel Castlevania. Wer allerdings auf eine weitere Collection hoffte, wartete vergeblich. Die Titel erschienen ausschliesslich in derselben Standard-Aufmachung wie schon die Spiele davor. Leider kein Vergleich zum liebevollen Design der japanischen Pendants. Die Titel der dort insgesamt 30 Spiele umfassende Famicom Mini-Reihe verzückten durch ihre liebevolle Aufmachung Sammler und Spieler zugleich. Doch mehr dazu vielleicht ein anderes Mal…

Teile dies mit deinen Freunden: