Retro Fussballmeisterschaft 2021 Fussball-Titel auf dem Game Boy

Nachdem im ersten Teil Fussball-Spiele auf dem NES im Einsatz waren, steigen diesmal Vertreter für Nintendos Game Boy in die Hosen. Die Spielepalette des monochromen Handhelds ist nicht gerade berühmt dafür, grandiose Fussballspiele zu beherbergen, ein genauerer Blick offenbart aber durchaus die eine oder andere spassige Bolzerei. Nintendo World Cup dürfte der bekannteste Name auf der Keksdose darstellen. Aber auch abseits dieses Verkaufsschlagers gibt es den einen oder anderen spassigen Kick zu entdecken. Soccer von Elite oder Konamis International Superstar Soccer sorgen für hochstehende Fussballkost. Natürlich warten auch weitere nicht ganz so bekannte Spiele darauf, dem Spieler die Bälle ins Netz zu kacheln. Werfen wir einen Blick auf 3 Vertreter dieser Gruppe.


Soccer Mania

Sony Imagesoft, 1992

Vielleicht kennt der eine oder andere dieses Spiel eher als Soccer Boy. Unter diesem Namen erschien es nicht nur in Japan, sondern war auch regelmässiger Gast in sogenannten Multimodulen (oft mit vielversprechenden Namen wie „132 in 1“). In Soccer Mania schnürt ihr euch die Fussballschuhe für die Nationalmannschaft der USA. Eure Mission: Gegen 5 andere, wesentlich stärkere Nationalteams zu gewinnen und den WM-Titel endlich ins Land der unbegrenzten Möglichkeiten zu holen.

Der Spielablauf erweist sich dabei als recht simpel: Mit dem A-Knopf kickt ihr den Ball, bei gegnerischem Ballbesitzt löst er eine Grätsche aus. Mit B wechselt ihr den gesteuerten Spieler, erkennbar an den austretenden Schweissperlen über dessen Kopf. Fouls und dergleichen sucht man vergebens. In der Praxis offenbart sich das Spielgeschehen als recht chaotisch, ein flüssiges Fussballspiel ist damit kaum möglich. Optisch sticht das Spiel vor allem durch die grossköpfigen Charaktere heraus, die an Funko-Pop-Figuren erinnern. Die restliche Darstellung wird auf ein Minimum beschränkt. Ein etwas skurriler Fussballtitel, der qualitativ leider nicht wirklich vom Hocker reisst.


Football International

Bandai, 1991

In Japan noch unter dem schlichten Namen Soccer veröffentlicht, feierte der Titel seinen europäischen Release mit dem Namen Football International. Einmal mehr ist euer Ziel der Gewinn des Weltmeister-Titels als eines von 8 zur Wahl stehenden Nationalteams. Daneben dürft ihr euch auch an Freundschaftsspielen oder eigenen Turnieren versuchen. Einmal auf dem Platz, findet die Fussballaction auf einem unspektakulären, aber übersichtlichen Fussballplatz statt.

Die Darstellung wechselt bei hoher Flughöhe des Balles jeweils in eine Miniübersicht des Spielfelds. Auf Wunsch kann mit Druck auf Select auch generell mit dieser gespielt werden. Spielerisch überrascht Football International mit flottem Spielablauf und griffiger Steuerung. Die Aktionen gehen gut von der Hand und belohnen bald mit schicken Spielzügen. Ein äusserst empfehlenswerter Tipp für alle Fussballliebhaber unter den Game Boy-Besitzern.


Magnetic Soccer

Nintendo, 1992

Das Spielgeschehen in Magnetic Soccer findet nicht auf dem virtuellen Bolzplatz statt, sondern offenbart sich als eine Interpretation des Tischfussballs (bei uns Schweizern auch als Töggele“ bekannt). Turniere oder ähnliches sucht man vergebens, stattdessen darf in Einzelpartien gegen einen Mitspieler oder den Computer angetreten werden. Letzterer stellt sich euch in 3 verschiedenen Schwierigkeitsstufen gegenüber. Neben der Anzahl an gespielten Sätzen dürft ihr für eure Partien auch die Spielunterlage auswählen: RasenAsche und auch Eis stehen zur Auswahl.  

Ihr habt das Kommando über die verschiedenen Spieler, die jeweils als gesamte Gruppe nach links und rechts bewegt werden können. Bälle können einfach geblockt oder gezielt auch weitergekickt werden. Zusätzlich haben die kleinen Mini-Spieler auch die Möglichkeit den Ball anzunehmen. In diesem Fall beginnt ein Zeitlimit zu laufen. Mit geschicktem Timing könnt ihr so einen kraftvollen Powerschuss aufs gegnerische Tor abfeuern. Trefft ihr eine gegnerische Figur, bleibt diese kurzzeitig wehrlos auf dem Rücken liegen. Ein witziger Zeitvertreib, bei welchem man sich etwas mehr Spielmodi gewünscht hätte


Den Abschluss bildet das SNES, Fortsetzung folgt.

Teile dies mit deinen Freunden: