Retro Fussballmeisterschaft 2021 Fussballtitel auf dem NES

In wenigen Tagen steht die Fussball Europameisterschaft 2021 (ehemals 2020) auf dem Plan. Manch einer ist vor lauter Vorfreude bereits völlig aus dem Häuschen, andere wiederum können dem europaweit ausgetragenen Turnier während einer Pandemie nur wenig abgewinnen. Unabhängig, ob ihr euch auf den Grossanlass einstimmen möchtet oder froh über ein paar Tipps als Alternativprogramm seid, haben wir im Rahmen der Retro Fussballmeisterschaft 2021 ein paar Videospiel-Klassiker ausgegraben, die sich allesamt dem Thema Fussball widmen. Dabei geht es nicht zwingend um die grossen Namen oder Top-Titel, sondern um ein paar rausgepickte Vertreter, die teils den Fussball auch in etwas anderer Form repräsentieren. Den Anfang machen wir mit 3 Titeln für das NES.

Auf Nintendos 8-Bitter ist vor allem ein Name bekannt: Nintendo World Cup! Der chaotische Kampf um die Weltmeisterschaft ohne grosse Regeln sorgte nicht zuletzt dank dem Release als Teil des Nintendo Super Sets für riesige Popularität und unzählige vergnügliche Multiplayer-Runden mit bis zu 4 Spielern. Weitere grössere Hits sucht man vergebens, dennoch gibt es so manchen Titel, der durchaus mal einen Blick wert ist.


Eric Cantona Football Challenge: Goal! 2

Jaleco, 1992

Für die Fortsetzung ihres gelungenen Fussballtitels von 1988 entschied man sich beim Hersteller Jaleco für die schlichte Namensgebung Goal! 2 für den westlichen Teil der Welt. Die ganze westliche Welt? Nein, ein kleines Land voller fussballverrückter Franzosen erhielt tatsächlich noch ein kleines Extra spendiert: Hier stand Eric Cantona, das Enfant Terrible der Fussballwelt der frühen 90er-Jahre, Pate für das Spiel. Goal! 2 wurde zum Untertitel degradiert, stattdessen präsentierte sich das Modul als Eric Cantona Football Challenge.

Wer nun hofft, mit Cantona himself Kicks gegen pöbelnde Zuschauer austeilen zu dürfen, der wird leider enttäuscht: inhaltlich blieb das Spiel komplett unverändert. Mit 25 Nationalteams durfte man sich mit dem Computer oder einem Mitspieler duellieren. Als Zusatz gibt es den Supercup-Wettbewerb, der Shoot-Out-Modus des Vorgängers bliebt leider auf der Strecke. Dafür glänzt der Titel durch eine tolle Optik mit gewöhnungsbedürftiger isometrischer Perspektive. Der Übersicht halber schrumpft der Blick aufs Spielfeld wenn der Ball in die Höhe schnellt. Herausragend sind die toll animierten Zwischensequenzen beim Torjubel mit ungewohnt grossen Sprites. Unter dem Strich eine gelungene Umsetzung des Fussballsports, das etwas mehr Modi vertragen hätte.


Konami Hyper Soccer

Konami, 1992

Unter diesem Namen lieferte Konami sein fussballerisches Debüt auf Nintendo-Konsolen ab. Der Namenszusatz Hyper kommt nicht von ungefähr, war er doch auch Bestandteil anderer Konami-Sporttitel wie beispielsweise Hyper Olympic, bei uns besser bekannt als Track & Field. Das exklusiv in Europa und Australien veröffentlichte Hyper Soccer präsentiert sich – wie man es von damaligen Konami-Titeln gewohnt war – technisch erstklassig. Die eingängige Musikuntermalung mit der detaillierten Darstellung des Geschehens sorgten für einen positiven Ersteindruck, das gelungene Gameplay steuerte den Rest bei.

Trotz der beschränkten Möglichkeiten mit den 2 Action-Buttons, integrierte Konami auch Aktionen wie Flugkopfbälle, Fallrückzieher oder Volleys, die man bis dato kaum in Videospielen zu Gesicht bekam. Mit einem von 24 Nationalteams kann in Einzelmatches oder einem Turnier um den Sieg gespielt werden. Auch die Vielfalt an Einstellungsmöglichkeiten war für damalige Verhältnisse enorm. Neben der Formation konnten auch Details wie Offensive, Defensive oder sogar Glück individuell angepasst werden. Konami Hyper Soccer stellt den wohl besten Fussballtitel auf dem NES dar und legte den Grundstein für die sehr erfolgreiche International Superstar Soccer– und spätere Pro Evolution Soccer-Reihe.


Tecmo Cup: Football Game

Tecmo, 1992

Sagt euch der Name dieses Spiels etwas? Nein? Vielleicht dann eher der Name Captain Tsubasa? Die japanische Version von Tecmo Cup basierte auf der damals bereits populären Anime-Serie. Für den westlichen Release wollte man allerdings nicht auf die hier noch unbekannten Charaktere des Tsubasa-Universums setzen, sondern integrierte kurzerhand westliche Protagonisten. Erhalten blieb aber das äusserst spezielle Spielprinzip. Denn statt aktiv zu bolzen und zu grätschen wurde der Spielablauf ganz im Stile eines Rollenspiels inszeniert. Direkte Kontrolle habt ihr nur, wenn ihr euren ballführenden Spieler über das Feld dirigiert. Sobald jedoch eine Interaktion mit einem Gegner ansteht, poppt ein Menü auf und ihr müsst euch für eine Aktion entscheiden.

Ihr habt die Auswahl zwischen einem Schuss aufs Tor, dem Pass zu einem Mitspieler oder dem Versuch den Gegner einfach auszudribbeln. Mit Blick auf die Karte und die Positionen der Spieler gilt es die Erfolgsaussichten der einzelnen Aktionen abzuwägen und sich für eine zu entscheiden. Selbiges gilt bei gegnerischen Ballbesitz, wo ihr eure Spieler zu Zweikampf, Abwarten oder Tackling animiert. Selbst bei einem gegnerischen Torschuss müsst ihr euch für eine Abwehrart entscheiden. Die Ausführung der gewählten Aktion wird dabei famos in Szene gesetzt. Spätestens bei der Präsentation dieser Zwischensequenzen wird der Ursprung des Titels offensichtlich. Doch auch ohne Tsubasa und seine tollen Fussballstars bleibt Tecmo Cup: Football Game ein aussergewöhnlicher und äusserst spielenswerter Fussball-Titel.


Im zweiten Teil geben sich Fussball-Talente auf dem Game Boy die Ehre.

Teile dies mit deinen Freunden: