Radio TV Hasler Der Videospiel-Laden um die Ecke

Lange bevor Videospiele einfach über Online-Shops oder auch gleich als Download bestellt wurden, da ging man tatsächlich noch selber in Geschäfte in der Nähe und wühlte sich durch das dortige Angebot an Games. Auch bei mir war das nicht anders, entsprechend sind auch so manche Videospiel-Erinnerungen mit bestimmten Händlern verknüpft. Einer davon war Radio TV Hasler in Oberriet.

Das Geschäft wurde im Herbst 1977 gegründet und zog 1981 in das neue, markante Gebäude an der Kreuzung bei der Bahnhofsstrasse. Dort widmete sich das Ehepaar Hasler dem Verkauf, Installation und Reparaturen von Geräten der Unterhaltungselektronik. Ein paar Jahre später zog auch ich mit meiner Familie in das Dorf, nur gerade einen Steinwurf von Radio TV Hasler entfernt. Dadurch, dass Haslers auch 2 Kinder in ähnlichem Alter hatten, wurden natürlich schnell erste Kontakte beim gemeinsamen Spielen geknüpft. Dadurch wuselten wir auch schon im Laden rum bevor das Interesse an Videogames überhaupt vorhanden war. Events wie ein Tag der offenen Tür, an dem ein eigenes handbetriebenes Karussell für Kinder auf dem Platz hinter dem Geschäftshaus aufgestellt wurde und nebenan leckere Würste auf dem Grill brutzelten waren für uns natürlich Highlights. Und als kleines Extra führten uns die den beiden Jungs durch die Kellergewölbe des Gebäudes um uns zusätzlich ein Eis am Stiel zu verschaffen. Unvergessen auch, wie wir in ihrem Wohnzimmer mit der neuesten TV-Ausrüstung einen Superman-Film reinzogen.

Eine der ersten Erinnerungen mit Radio TV Hasler in Kombination mit Videospielen war das Erscheinen von Super Mario Bros. 3 Ich hatte das Spiel bereits zuvor an einer M82-Demostation in einem anderen Geschäft erstmals gespielt und war hin und weg. Und als wir von den Jungs dann eingeladen wurden, in ihrem Geschäft Mario 3 zu zocken, musste ich natürlich nicht lange überlegen. An einem TV-Gerät im hinteren Teil des Ladens war ein NES installiert, wo wir uns auf dem Boden sitzend in das Abenteuer stürzten, das uns bis in die zweite Welt führte. Ich war so fasziniert von dem Titel, dass ich zu Hause mein Erspartes zusammenkratzte und mir Super Mario Bros. 3 direkt kaufte.

Dank Haslers kam ich auch zum ersten Mal in Kontakt mit Strategie- und Aufbauspielchen, als ich gebannt zuschaute, wie der ältere der beiden Jungs in Sim City 2000 auf dem PC eine riesige Stadt pflegte und weiterentwickelte.
Aufgefallen ist mir damals auch ein Game Boy, der in der TV-Werkstatt an einem Kabel angeschlossen war und auch in Betrieb war. Laut Mitarbeiter wurde der Game Boy geladen. Mich interessierte allerdings mehr das grad eingesetzte Spiel Home Alone und sammelte mit Kevin lieber ein paar wertvolle Gegenstände ein.

Wo wir grad beim Game Boy sind: Für Nintendos Handheld habe ich dann auch die meisten Spiele bei Radio TV Hasler erworben. Super Mario Land, Looney Tunes oder auch das herausragende Wario Land: Super Mario Land 3 wanderte dort über die Ladentheke in meinen Besitz.

Die Spiele waren stets hinter der Theke in einem höher gelegenen Regal aneinandergereiht und konnten nur durch Nachfrage begutachtet werden. Die Auswahl war recht überschaubar, meist waren nur um die 5 Spiele im Laden ausgestellt. Super Mario Bros. in der grossen OVP mit dem gezeichneten Artwork war ein ewiger Gast in dem Regal, da sowieso jeder NES-Besitzer das Spiel bereits hatte. Besser erging es Kirby’s Adventure, das ich – sofern mich meine Erinnerungen nicht täuschen – ebenfalls dort erworben hatte. Yoshi’s Cookie, das auch mein Interesse wecke, war jedoch weg als ich mich dann endlich zum Kauf durchringen konnte.

Ein Vorteil war natürlich, dass man in dem Fachgeschäft auch Titel gezielt nachbestellen konnte. So hatten wir uns damals nach Castlevania erkundigt, bevor wir es kurz darauf in einem Heft via Kleinanzeige erwarben. Als ich zu Haslers ins Geschäft ging um die Castlevania-Geschichte abzublasen und dafür The Legend of Zelda zu bestellen, ereignete sich just in dem Moment, in dem ich den Satz zu Zelda beendet hatte, ein Verkehrsunfall direkt vor der Kreuzung vor dem Geschäft. Dieser ging zum guten Glück glimpflich aus, aus der Zelda-Bestellung wurde natürlich nichts mehr.

Ein weiteres Erlebnis gab es im Zuge der Weihnachtsausstellung in Oberriet, einem verkaufsoffenen Sonntag, an welchem alle kleinen Ladengeschäfte im Dorf mitmachten. Dies dürfte 1994 gewesen sein. Dazu gab es auch einen Wettbewerb, an welchem die Leute mittels Formular teilnehmen konnten, das einerseits im Laden auslag oder in etwas anderer Form aus der Rheintalischen Volkszeitung vom Vortag ausgeschnitten werden konnte. Zu gewinnen gab es Einkaufsgutscheine für die lokalen Geschäfte. Als ich dann am folgenden Dienstag Abend mit meinen Eltern bei Hasler TV vorbeischaute, lag da ein riesiger Korb voll mit den ganzen Zetteln der Teilnehmer. Die kleinen Grauen aus der Zeitung sowie die breiteren Gelben von den ausliegenden Formularen. Erstaunlicherweise waren die eingetragenen Lösungen («Wieviele Geschäfte nehmen an dem Event teil?») je nach Zettel unterschiedlich, da in der Zeitung eine falsche Information abgedruckt war. Aber dies wurde ignoriert. Da ich zufällig als einziges Kind anwesend war, wurde mir die Ehre zuteil, die Ziehung der Gewinner durchzuführen. So zog ich als Losfee die drei glücklichen Gewinner aus dem Korb – mein Zettel war leider nicht dabei. Auch wenn die Sieger bereits gekührt waren, zog ich einen nächsten Zettel – und erwischte prompt den meines Lehrers.

Im Laufe der Zeit fielen die Videospiele aus dem Sortiment von Radio TV Hasler, der Fokus wurde verstärkt auf TV- ,Video- und Musikabspielgeräte sowie Videokameras gerichtet. Dafür schlug ich bei dem einen oder anderen VHS-Video zu. Die ansonsten nur selten erhältlichen WWF-Wrestling-Videos konnten extra für mich bestellt werden, auch ein Geburtstagsgeschenk für meine Schwester in Form einer Akte X-Videokassette beschaffte ich mir dort. In den folgenden Jahren wurden dann die Besuche im Geschäft zu einer Seltenheit.

Immerhin war Radio TV Hasler immer mal wieder in den Medien präsent. Um 1997 schaffte man es sogar zu einem Auftritt in der TV-Sendung Kassensturz. Eine ältere Dame rief einen Servicetechniker, da ihre TV-Fernbedienung nicht mehr funktionierte. Das Gerät wurde mitgenommen, zerlegt, gereinigt, mit neuen Batterien ausgestattet und der Kundin zurückgebracht. Als dann die Rechnung kam, war die überrascht, dass ca. CHF 80.- verlangt wurden, da laut ihrer Aussage „nur die Batterien gewechselt wurden.“ Nun ja, wenn das so einfach gewesen wäre, warum hat sie es denn nicht einfach selber gemacht? Weiter war Radio TV Hasler auch immer wieder in den lokalen Printmedien präsent:

Zum letzten Mal war dies der Fall, als 2015 die Schliessung des Geschäfts bekannt gegeben wurde. Da der Inhaber kurz vor der Pensionierung stand und kein Nachfolger für das Geschäft gefunden werden konnte, fand am Wochenende des 24. und 25. Oktobers der Totalausverkauf statt. In die Geschäftsräume zog kurz darauf die Firma Heeb Haushaltapparate ein, welche im Gegensatz zu Halsers rechtzeitig einen Nachfolger für das Geschäft gefunden hatten.

Teile dies mit deinen Freunden: