Super Mario Bros. – Tetris – Nintendo World Cup Die Beilage aus dem Nintendo Super Set!

Zu NES-Zeiten war es üblich, dass Nintendo gleich mehrere Spiele auf ein Modul packte und dieses im Bundle mit der Konsole in die Händlerregale stellte. Eines davon war das Trio bestehend aus Super Mario Bros., Tetris und Nintendo World Cup, das mit dem Nintendo Super Set veröffentlicht wurde. Dieses lag an Weihnachten 1991 auch bei uns unter dem Tannenbaum und sorgte dafür, dass Videospiele bei uns fortan nicht mehr wegzudenken waren. Grund genug uns dieses Modul genauer anzuschauen.  


 

Plattform: NES
Genre: Jump n’Run/Puzzle/Sport
Hersteller: Nintendo/Technos 
Publisher: Nintendo
Spieler: 1-4
Erschienen: 1991 (Europa) 

 

 


Die Verpackung 

Da das 3-in-1-Modul bei uns ausschliesslich als Bestandteil des Super Sets erschien, teilte es sich mit diesem auch die Verpackung. Vier Personen sitzen gemeinsam vor einem TV, auf welchem Nintendo World Cup gezockt wird. Verbunden durch den Four-Score-Adapter unten in der Mitte darf sich jeder über einen eigenen Controller freuen. Weshalb der gute Herr ganz rechts jedoch das Steuerkreuz in Kombination mit der Select-Taste bei diesem Spiel betätigt, darüber kann nur spekuliert werden.

Auf der Rückseite werden zahlreiche Highlights aus der Software-Palette des NES vorgestellt, unten rechts wird verstärkter Fokus auf die „Super-Kassetten für 4 Spieler Live-Action“ gelegt. Auffällig ist, dass neben Nintendo die britische Spieleschmiede RARE mit R.C. Pro AM, Snake Rattle n’Roll, Pin*Bot, Solar Jetman und Super Off Road grad 5 Mal vertreten ist (Bilder von Shpock).

Das Label des Moduls enthält die drei Originalbilder der enthaltenen Spiele, welche in ein grau-schwarzes Kachelmuster eingearbeitet wurden. Nebenstehend wurde auch der Titel ergänzt. In Spanien war dieses 3er-Modul auch separat erhältlich und erschien in einer eigens dafür kreierten Verpackung, die sich optisch auch vom Artwork des Modullabels unterschied:


Die Spielanleitung 

Das Kachelmuster findet sich auch in etwas anderer Form auch auf der Aussenseite der Spielanleitung wieder. Mit Ausnahme einer kurzen Info zur Auswahl des gewünschten Spieltitels, besteht das 55 Seiten starke Handbuch aus den Originalanleitungen der drei enthaltenen Spiele. Diese schauen wir uns aber genauer an, wenn wir den einen oder anderen Titel im Rahmen von Seppas Spieleklassiker hier näher beleuchten.  


Die Spiele 

Ein Modul mit 3 ausserordentlichen Klassikern war natürlich ein grandioses Zugpferd für ein neue Konsolen-Bundle. Super Mario Bros. ist ein absoluter Meilenstein der Videospielgeschichte, erweiterte das Spielerlebnis mit bis dahin ungekannten Möglichkeiten, überzeugte mit vielfältigem Gameplay und unterhielt auch abwechselnd zwei Spieler. Die Verkaufszahlen sprechen Bände: Super Mario Bros. war für viele Jahre das meistverkaufte Spiel aller Zeiten, ehe es von Wii Sports abgelöst wurde. Und als Bestandteil dieses Sets erhielten neue NES-Besitzer den Klassiker auch direkt mitgeliefert. 

Tetris, das zweite Spiel im Bunde, wird vorwiegend mit dem Game Boy assoziiert. Allerdings war auch die NES-Version ein voller Erfolg und Millionenseller. Die russische Klötzchenstapelei von Alexey Pajitnov überzeugt auch hier mit dem simplen, aber süchtig machenden Spielprinzip. Seit 2010 wird bis heute die NES-Version auch bei den offiziellen Tetris-Weltmeisterschaften, den Classic Tetris World Championship, gespielt, was für die Qualität der Umsetzung spricht. Einzig vermisst wird ein Mehrspielermodus. 

Für das Multiplayer-Vergnügen wurde dafür Nintendo World Cup mit in das Paket aufgenommen. Bis zu vier Spieler können dank beiliegenden Controllern und Adapter über den Bolzplatz hetzen und dem Ball nachjagen. Dabei wird der Grossteil der Regeln ignoriert. Es wird munter getackelt und gegrätscht, ohne Konsequenzen und Rücksicht auf Verluste. Die Krönung waren die Superschüsse, welche Spieler, die sich dem Geschoss in den Weg stellten, direkt aus dem Bildschirm katapultierten – oftmals inklusive Torhüter. Auch wenn der Titel vor allem im Multiplayer-Modus für grandiosen Spielspass sorgte, konnte der Titel auch als Solospieler auf Mission zum WM-Pokal überzeugen. Einen grossen Teil seines Kultstatus verdankt Nintendo World Cup der Veröffentlichung als Bestandteil des NES Super Sets.


Seppatoni & das 3-in-1-Modul 

Meine ersten Erfahrungen mit dem NES sammelte ich damals bei Kumpels, welche das 8-Bit-System bereits im heimischen Wohnzimmer stehen hatten. Daheim musste ich mich mit Game & Watches Vergnügen, die leider nicht ganz mit dem Erlebnis der Heimkonsole mithalten konnten. Doch Weihnachten 1991 sollte sich dies ändern! Bereits zuvor konnte man sich der Werbung für das brandneue Nintendo Super Set kaum entziehen. Vier Gangster hatten den neuen Prototypen entwendet und stellten es ihrer Chefin vor: 

Und dann war Heiligabend endlich da. Fleissig waren die Päckchen bereits ausgepackt, als ein letztes grosses Geschenk hinter dem Baum verblieb, das an die ganze Familie gerichtet war. Und als das NES Super Set zum Vorschein kam, war meine Begeisterung natürlich riesig. Nie hätte ich damit gerechnet, dass ein NES bei uns Einzug hält. Ich hatte es deswegen nicht mal mit auf meine Wunschliste genommen. Natürlich wurde es dann gleich installiert und in Form von Super Mario Bros. ausprobiert. 

Ein Ereignis, das mein Leben nachhaltig veränderte und der definitive Startpunkt für meine Zocker-Karriere darstellte. Gerade Super Mario Bros. zog die ganze Familie in ihren Bann und begeisterte für viele, viele Stunden, Tetris lockte meine Eltern immer wieder vor die Konsole (inkl. der B-Musik). Meine früheste Tetris-Erinnerung führt mich zurück an einen Winterspaziergang, als ich nach der Heimkehr für einmal nicht Mario, sondern den bunten Klötzchen meine Aufmerksamkeit schenken wollte.  

Zu Nintendo World Cup fanden wir längere Zeit keinen wirklichen Zugang. Im Vergleich zu Mario und Tetris war das Spielgeschehen damals ungleich komplexer und Fussball war damals für mich noch kein Thema. Erst an der Party zu meinem 10. Geburtstag offenbarte sich mir der Spass, den man mit dem Bolzklassiker haben kann, als ich mit meinem Kumpels abwechselnd über das Spielfeld grätschten und versuchten den Ball irgendwie ins Tor zu kriegen.  

Das 3-in-1-Modul steht für den Beginn meiner Liebesbeziehung mit der Welt der Videospiele und Nintendo insbesondere. Selbst der Anblick des Moduls oder des Auswahlmenüs entlocken mir nostalgische Gefühle und lassen mich gedanklich immer wieder in die Kindheit abtauchen.

Teile dies mit deinen Freunden: